never was and never will be - by anne... Sparkling Gossip


Wenn Heidi Klum oder Giselle Bündchen für Victoria´s Secret über den Runway stolzieren, bietet sich dem Betrachter ein vollendetes Bild weiblicher Perfektion: Beine wie Amazonen, sehnige Oberarme, durchdefinierte, flache Bäuche und ein knackiger Po. Doch diese Körper sind nicht gottgegeben. Etwa zwei Wochen vor einer großen Dessous-Modenschau oder einem wichtigen Swimwear-Shooting heißt es auch für Heidi und Co: ab ins Trainingslager! Diese Tage gleichen vom Ablauf in etwa denen eines Spitzensportlers vor der Olympiade: Protein-Shakes, Grünzeug, gekochtes Hühnerfleisch und ein straffer Trainingsplan bestehend aus Kickboxen, Seilspringen und Sprints. Der Körper muss perfekt sein, straff, aber nicht zu muskulös, sehnig, aber nicht massig - und zwar schnell. Und nun kommt es: die wenigsten Models haben diesen Körper von Natur aus! Unglaublich, aber wahr. Räumen wir einen weit verbreiteten Aberglauben aus: die meisten Models sind zwar sehr schlank, aber sie sind deshalb noch nicht durchtrainiert. Ihr Körper ist weich, oft schlaff. Der Anteil an Körperfett ist im Verhältnis zur Größe unverhältnismäßig hoch. "Schlank sein und in Form sein sind zwei grundverschiedene Dinge", weiß Joe Dowdell, einst Personal Trainer von Erin O´Connor oder Karen Elson. Deshalb: werfen Sie Ihre Waage aus dem Fenster, denn die sagt nichts über den Zustand Ihres Körpers aus.
Fakt ist: Sogar sportlich aktive Models, die permanent ins Studio gehen, müssen sich auf eine große Show gezielt vorbereiten. Das heißt für die meisten Models: ohne Frühstück 45 Minuten Jogging, weil man mit lehrem Magen viel mehr Kalorien verbrennt, fettarme Diät und abends noch ein gezieltes Workout für die jeweiligen Problemstellen. Alle Quälerei ist sinnlos, wenn man dem Körper mit Zigaretten und Alkohol wieder schadet. Deshalb bestehen Personal Trainer wie David Kirsch (Heidi Klum beispielsweise arbeitet mit ihm) auf absolutes Zigaretten und Alkohol-Verbot vor einem wichtigen Job.

Das können Sie auch:
Dieses Basic Training täglich angewandt verspricht erste Erfolge in 2 Wochen

Arme:
Feste Arme bekommt man durch ein gezieltes Bizeps-und Trizeps-Training mit leichten Hanteln (etwa 2 Kilogramm). Die Arme seitwärts an den Körper legen, die Handflächen zeigen nach vorne, Arme in Richtung Brust ziehen. 4 bis 6 Sets mit 12-15 Wiederholungen täglich sind ausreichend. Für das Trizeps-Training den Oberkörper nach vorne beugen (Rücken gerade halten), die Ellbogen im 90-Grad-Winkel nach hinten beugen und dann den Arm nach hinten ausstrecken. Zum Abschluss noch ein paar Liegestützen (soviele Sie schaffen), denn so trainieren Sie noch einmal beide Muskel-Gruppen.

Bauch:
Die klassischen Crunches (eine Art Situps, bei denen man nur kleine Bewegungen macht) sind am effektivsten: Flach auf den Boden legen, den Rücken fest auf den Boden drücken, die Knie anwinkeln und dann den Oberkörper nach oben ziehen. Soviele Wiederholungen machen, wie Sie können. 20 Sekunden Pause und dann von vorne.

Beine:

Laufen: Intervall-Training, zum Beispiel auf dem Laufband, ist effektiver als gleichmäßiges Laufen. Wenn Sie alle 5-10 Minuten für 1 Minute sprinten, also das Lauftempo extrem erhöhen, und dann wieder im Normaltempo weiterlaufen, steigt die Kondition und vor allem die Fettverbrennung. Stepper/Stairmaster: 90 Minuten auf dem Stepper bei optimalem Puls (optimaler Puls=optimale Fettverbrennung) und der Unterkörper ist gut trainiert. Immer ein Pulsmessgerät tragen, damit Sie den Wert kontrollieren können.

Kniebeuger: Gehen Sie in den Ausfallschritt. Der Ballen des hinteren Beines muss auf dem Boden sein. Nun nach unten beugen, sodass das Knie des hinteren Beins fast den Boden berührt. Beine abwechseln. Je langsamer Sie die Übung machen, desto effektiver ist sie. 4 bis 6 Sets mit 12-15 Wiederholungen pro Bein.


Ein wichtiger Event, eine Beach-Party oder eine Hochzeit verlangen manchmal drastische Maßnahmen in letzter Minute. Mit diesen Tricks, einen Tag vorher angewandt, sind Ihnen Resultate gewiss:

1. Stärkehaltige und salzige Nahrungsmittel meiden und alle Diät- Produkte von der Liste streichen
2. Trinken Sie soviel Wasser wie irgendwie möglich, damit Sie entschlacken
3. Essen Sie nur die halbe Protion einer Mahlzeit
4. Legen Sie ein Extra-Workout ein: morgens und abends
5. Schieben Sie kurz vor dem Event ein Quick-Workout ein, z.B. 200 Liegestützen kurz bevor Sie das Haus verlassen. So wird der Körper nochmal "aufgepumpt"


Fettarme Ernährung

Ohne die richtige Ernährung nützt auch das beste Workout nichts. Wenn Sie in 2 Wochen Erfolge sehen möchten, müssen Sie auch den Speiseplan ändern:

1. Verbannen Sie Fette wie Butter, Margarine und Öl sowie Kohlehydrate wie Brot, Pasta und weißen Reis von Ihrem Speiseplan
2. Zucker-Verbot: Süßigkeiten, Kekse, Kuchen, Obstsäfte (außer frische), Limonaden, Obst mit hohem Fruchtzucker-Gehalt wie Bananen, Weintrauben, Wassemelone und Ananas
3. Die Hälfte einer Mahlzeit sollte aus Gemüse bestehen, ein Drittel aus Proteinen (Fisch, Huhn oder Pute) und der Rest aus "guten" Kohlehydraten (brauner Reis)
4. Alle 5 Stunden eine Mahlzeit: beispielsweise drei Mahlzeiten und zwei Snacks
5. Vermeiden Sie Alkohol: Alkohol besteht aus leeren Kalorien und diese werden in Fett umgewandelt. Wenn Sie trinken, dann Wein oder leichtes Bier




Gratis bloggen bei
myblog.de

That's me

Dies ist der Blog einer essgestörten Ritzerin Image Hosted by ImageShack.us

-> Tagebuch
-> Anatagebuch
-> Meine Ziele
-> Wer bin ich
-> Bilder von mir
-> Kunst

Main

Startseite Gästebuch Archiv Kontakt Abonnieren

ANA

-> Anorexia nervosa
-> Meine Freundin Ana
-> Thinspiration
-> The model effect

Links


Mein Forum - Hungerkünstlerinnen

Made by

Design Designerin